Pressearchiv

 

 

  • Hohe Auszeichnung für die Greizer Hütte
  • Der nachhaltige und ökologisch verantwortliche Betrieb der Hütten hat beim Deutschen und beim Österreichischen Alpenverein höchste ... ▼ mehr

  •  

    Der nachhaltige und ökologisch verantwortliche Betrieb der Hütten hat beim Deutschen und beim Österreichischen Alpenverein höchste Priorität. Daher werden bei der jährlichen Hauptversammlung besonders ökologisch wirtschaftende Hütten mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet. Im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins vom 27. bis 29. Oktober in Berchtesgaden wurde diese Auszeichnung an fünf Hütten verliehen. Darunter war die Greizer Hütte der DAV-Sektion Greiz, Sitz Marktredwitz, als einzige Alpenvereinshütte in Tirol.

    Die Auszeichnung wurde von Gerhard Wucherpfennig, dem Vorsitzenden des Bundesausschusses Hütten, Wege und Kletteranlagen, übergeben. In seiner Laudatio bezeichnete er die nunmehr 112 Jahre alte, 2.227 m hoch gelegene Greizer Hütte als eine "noch echte Schutzhütte" mit einer tollen Hüttenatmosphäre in der großartigen Landschaft der Zillertaler Alpen. Bis 2003 wurde die Hütte mit Pferden gesäumt, heute erleichtert eine Materialseilbahn die Versorgung. Gewürdigt wurden u.a. das Angebot von Produkten aus der Region und der eigenen Landwirtschaft, die Vermeidung von Abfall (z.B. keine Portionsverpackungen und keine Einweggebinde), die umweltfreundliche Energie-Vollversorgung der Hütte über Klein-Wasserkraftwerke (womit sämtliche Geräte im Haus betrieben werden können, auch der Antrieb des Motors für die Materialseilbahn), die Solaranlage zur Gewinnung von Warmwasser sowie die Entsorgung mittels Siebsack- und Kompostieranlage. Mit einem großen Lob für den Hüttenwart Hans Geyer und die Hüttenpächter Herbert und Irmi Schneeberger aus Ramsau im Zillertal für ihre engagierte Arbeit im Bereich des praktizierten Umweltschutzes schloss Wucherpfennig seine Ausführungen und übergab die Urkunde sowie das in Holz eingearbeitete Gütesiegel.

    Die Sektionsführung hofft, dass diese Auszeichnung einen weiteren Anreiz für Alpenvereinsmitglieder und für Urlaubsgäste im Zillertal darstellt, die Greizer Hütte zu besuchen und sich davon zu überzeugen, dass sie diese Auszeichnung mit Recht trägt. Die Greizer Hütte ist von Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet, die Winterhütte ist immer offen. Sie ist ein wichtiger Stützpunkt auf der Großen Zillertaler Runde, dem sog. Berliner Höhenweg, sowie für Gletschertouren auf herrliche Gipfel, z.B. den Großen Löffler mit 3.376 m. Hochalpine Übergänge führen zur Kasseler Hütte und zur Berliner Hütte. In Hüttennähe befindet sich auch ein Klettergarten mit vier gesicherten Routen. Im Jahre 2005 verzeichnete die Hütte 3.472 Übernachtungen und 1.565 Tagesgäste.

    Die Auszeichnung mit dem Umweltgütesiegel ist ein gelungener Auftakt zum 125-jährigen Gründungsjubiläum, das die Sektion Greiz im nächsten Jahr feiern kann.

    Quelle: Der neue Tag vom 27.10.2005

    ▲ weniger

<< | 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 | >>

 

Seitenanfang

internet, webdesign :: netminds :: onlineshop, software